Montag, 10. April 2017

VWL / BWL - Die drei Wirtschaftssektoren ( Erweiterung um den vierten Sektor )

In der Betriebswirtschaftslehre lassen sich die Firmen und Unternehmen in drei Arten von Gruppen gliedern. Diese sind nach ihrem Zeitpunkt im Produktionsprozess sortiert. Man nimmt eine solche Aufteilung auch deshalb vor, um festzustellen in welchem Sektor sich ein Unternehmen betätigt und welche Verarbeitungsstufe eines Produktes diese Stufe darstellt. Die drei Sektoren lassen sich vom primären über den sekundären Sektor bis hin zum tertiären Sektor einteilen.

Der primäre Sektor oder der Sektor der Urerzeugung

hier sind alle Betriebe zusammengefasst, die am Anfang des Produktionsprozesses stehen. Sie gewinnen oder produzieren die Rohstoffe meist direkt aus der Natur. Zum Beispiel fallen die Bauern in diesen Sektor, welche aus der Natur die Produkte gewinnen, die zur weiteren Verarbeitung in den gesamtwirtschaftlichen Umsatzprozess eingehen. So gewinnt der Bauer aus der Natur Milch, welche dann zum Herstellen von Seife verwendet werden kann. So entsteht im Sektor der Urerzeugung jenes Produkt, welches kombiniert mit anderen Produkten später zum Endprodukt wird.

In den Sektor der Urerzeugung fallen

  • Fischereien
  • Bergbau
  • Landwirtschaft
  • Wasserkraft und Windkaft


Der sekundäre Sektor oder der Sektor der Industrie / Weiterverarbeitung

In diesem Sektor werden alle Produkte aus dem Sektor der Urerzeugung  aufgegriffen und weiter verarbeitet. Hier werden zum Beispiel die landwirtschaftlichen Erzeugnisse verarbeitet. In unserem Beispiel wäre es die Molkerei, die die Milch aus der Landwirtschaft weiter verarbeitet.

In diesen Sektor fallen

  • Wasserwirtschaft
  • Industrie
  • Handwerk
  • zT Bergbau


Der tertitäre Sektor oder der Dienstleistungssektor

In dem dritten Sektor wird die aus der Urerzeugung gewonnene Rohmasse, welche im sekundären Sektor verarbeitet wurde verkauft und beworben. In unserem Beispiel gewann der Bauer Milch im Sektor der Urerzeugung, diese wurde im sekundären Sektor zu Seife verarbeitet und wird nun im tertiären Sektor verkauft,  weiter gehandelt ( Großhandel ), beworben und so weiter.
In diesen Sektor gehören
  • Banken
  • Versicherungen
  • Handel
  • Großhandel
  • Beratungen


Der quartäre Sektor oder der Sektor der Information

Klassisch zählt man die Betriebe und Berufe aus diesem Sektor zum tertiären Sektor. Doch der 1961 durch Jean Gottmann vorgeschlagene vierte Sektor hilft den Anforderungen unserer Informationsgesellschaft gerecht zu werden und diesen besonderen Wirtschaftszweig auch in den Wirtschaftssektoren ab zu bilden.

Hier gehören die Dienstleistungen aus der Beratung dazu. Das sind neben Rechtsanwälten auch Steuerberatger oder die Erziehungsberufe und die Heilberufe. Aber auch technische Zweige sind aus diesem Sektor nicht weg zu denken, es werden die IT Technologien und Kommunikationstechnologien hier eingegliedert und auch die Hochtechnologien, zB Nanotechnologien.

Der Quintäre Sektor oder der Sektor der Entsorgungswirtschaft

In diesem Sektor wird alles zusammen gefasst, was sich mit dem Entsorgen und Wegwerfen beschäftigt. Neben dem Recycling Sektor somit auch die Logistik der Entsorgung.
Hier finden sich

  • Abfallwirtschaft
  • Müllabführ
  • Kläranlagen
  • Recycling

Zeitliche Entwicklung

Ein Land entwickelt sich in der Regel vom primären Sektor hin zum tertiären Sektor. In Deutschland waren im 18. Jahrhundert noch über 60 Prozent der Arbeitnehmer im Sektor der Urerzeugung beschäftigt. Im Laufe der Zeit kam es zu einer Entwicklung hin zum dritten Sektor.  Dieser gewann mehr und mehr an Bedeutung und wurde schließlich im 21- Jahrhundert mit über 60 Prozent der Arbeitnehmer zum größten Arbeitsfeld der Deutschen. Im primären Sektor sind nur noch 3 Prozent der Arbeiter beschäftigt.


Quellen und weiterführende Links

http://www.cpw-online.de/kids/wirtschaftsbereiche.htm
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftssektor

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen